Wahrsagen

Lektion I, unterrichtet von Bishojo

"Astronomie I"

Nachdem sich alle Schüler auf ihre Plätze gesetzt haben, schiebt Professorin Bishojo ihre Teetasse von sich und mit einem Wink ihres Zauberstabes vergößert sich die kleine Tafel in der Ecke auf eine Größe, die mehrere Personen verdecken könnte.

"Willkommen in meinem Unterricht. Dieses Schuljahr haben wir etwas mehr Theorie und ich erwarte von Ihnen genau so viel Enthusiasmus, wie in den vorangegangenen Jahren."

Sie zwinkert der Klasse zu und mit einem erneuten Schwung des Zauberstabes beginnt ein kleines Stück Kreide die Tafel zu füllen.

"Ihr habt bereits seit dem ersten Schuljahr Astronomie, doch wird dort reines Wissen vermittelt. Die Sterne sagen uns noch viel mehr, als ihre Position und das Zeitalter. Zu bestimmten Zeiten des Jahres beeinflussen und bestimmte Planeten und sogenannte Sternbilder, also Kombinationen aus Sternen, prägen unser gesamtes Leben."

Einige Schüler verdrehen die Augen, doch sie fährt unbeeindruckt fort, während man auf der Tafel nun den Grundriss einer Tabelle erkennen kann. Die ersten Schüler zücken ihre Federn.

"Ich möchte sie bitten sich folgendes Tafelbild abzuschreiben. Sie haben zwar eine Tabelle in ihrem Buch, doch hat der gute Zinkorius Zankeldei beim Verfassen einiges verdreht."

Die ersten Bücher werden zurück in die Taschen gepackt.

"Jede Nacht gibt es einen Planeten, der uns stärker beeinflußt, als die anderen. In Astronomie haben sie schon gelernt, wie man die Umlaufbahnen und Positionen der Planeten errechnet, doch die Bedeutung dessen erfahren sie erst hier."

Auf der Tafel erscheinen die Namen der Planeten unseres Sonnensystems.

"Lassen sie sich bitte bei Pluto nicht verwirren. Die Muggel haben vor einigen Jahren beschloßen, dass er nicht mehr als vollwertiger Planet des Sonnensystems zählt, sondern fortan als Zwergplanet geführt wird. Für uns ist das irrelevant. Hier geht es einzig um die Bedeutung und Wirkung dieser Planeten. Bitte schreiben sie sich also folgende Tabelle ab."

Sonne
(Lebenskraft)

Steht für:
inneres Selbst, Vitalität, Durchsetzungskraft
Mond
(Die Seele)

Steht für:
Unterbewusstsein, Träume, Gefühle
Merkur
(Verstand)

Steht für:
Vernunft, Logik, Information
Venus
(Schönheit)

Steht für:
Harmonie, Ästhetik, Geselligkeit
Mars
(Energie)

Steht für:
Leistung, Tatkraft, Kampf
Jupiter
(Glück)

Steht für:
Optimismus, Wachstum, Gerechtigkeit
Saturn
(Widerstand)

Steht für:
Grenzen, Regeln, Sicherheit, Gewissen
Uranus
(Intuition)

Steht für:
Inspiration, Offenheit, Widerspruch
Neptun
(Das Übersinnliche)

Steht für:
Spiritualität, Illusion, Täuschung
Pluto
(Macht)

Steht für:
Veränderung, Erneuerung, Regeneration

"Für die Deutung der Zukunft kann man also anhand der Planeten schon grobe Aussagen für den nächsten Tag treffen. Natürlich gilt dabei, dass die Planeten stärker wirken, die in dieser Nacht am hellsten leuchten. Sollte ein Planet mal gar nicht zu sehen sein, hat der folgende Tag auch keine der Bedeutungen für uns parat."

Plötzlich klingelt es und Professorin Bishojo wirkt leicht verwirrt, während sie der Klasse, die bereits zusammenpakt, noch zuruft:

"Bitte denken sie an die Hausaufgaben! Bis zum nächsten Mal."

Mit einem Schnipp erscheinen auf der Tafel die Hausaufgaben und die Schüler stöhnen, bevor sie aus dem Klassenraum verschwinden.

 
Hausaufgaben
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
1.) Beschreiben sie mit eigenen Worten, was theoretisch folgen könnte, wenn eines Nachts Mond und Pluto die Planeten sind, die am stärksten strahlen --> Wie ließen sich die Bedeutungen der beiden Planeten kombinieren?

2.) Nennen sie mir die Bedeutungen von Merkur, Neptun und der Sonne.

3.) Ein wenig Muggelkunde nebenbei: Woher stammen die Namen der Planeten?